1000 Fragen an mich selbst. Teil 1

#1000Fragen #Blogstöckchenundso Ich habe diese Aktion mit dem 1000 Fragen bereits auf einigen Blogs gesehen und bin ja ein großer Fan von solchen Sachen. Da ich ja auch hin und wieder mal bloggen will in 2018,  kommt mir eine solche Aktion sehr entgegeben. Hier gibt es nun die ersten 20 Fragen von 1000!

Initiert hat das ganze übrigens Johanna vom Blog Pink-e-pank.de.


1-20 von 1000 Fragen an mich selbst

1 – Wann hast du zuletzt etwas zum ersten Mal getan? 

In den vergangenen Wochn habe ich zum allerersten Mal richtige Bewerbungsgespräche (nach meinem Ausbildungsplatz) führen müssen/dürfen. Es fühlte sich ein bisschen an, wie erwachsen sein 😉

2  -Mit wem verstehst du dich am besten? 

Mit meinem Mann und mit mir selbst.

3 – Worauf verwendest du viel zu viel Zeit?

Dokumentationen. Ich bin eine wahre Dokuholik. Ich liebe es Wissen zu sammeln und verbringe einen Großteil meiner Zeit mit Dokus, Fachzeitschriften, Interviews und Podcasts.

4 – Woraus besteht dein Frühstück?

Ich bin echt kein Frühstücksmensch und noch nie groß gewesen. Mir reicht ein riesengroßer Pott Milchkaffee und ein paar Zwieback . Am Wochenende gerne auch etwas ausgefallender, dann aber eher schon Richtung frühes Mittagessen.

5- Wem hast du zuletzt einen Kuss gegeben? 

Meinem Mann – gerade eben! <3

6 – In welchen Punkten gleichst du deiner Mutter? 

Äußerlich sind wir vollkommen verschieden, aber unsere Verhaltensweisen sind seeeehr ähnlich. Wir sind beide neugierig, denken zu viel nach und interpretieren zu viel. Das macht es nicht immer einfach.

7 – Was machst du morgens als erstes? 

Kaffee aufsetzen, Toilette, Kaffee trinken und die Stille genießen.

8 – Kannst du gut vorlesen? 

Ich lese gerne und viele vor. Ob das auch so gut ist, weiß ich nicht. In der Grundschule habe ich zumindest jedes Jahr den Vorlesewettbewerb gewonnen 😉

9 – Bis zu welchem Alter hast du an den Weihnachtsmann geglaubt? 

Noch nie. ich war schon immer ein unromantischer und pragmatischer Mensch.

10 – Was möchtest du dir unbedingt mal kaufen? 

Ein Subaru Impreza WRX (als Kombi). In blau mit goldenen Felgen.

11 – Welche Charaktereigenschaft hättest du gerne? 

Ich wäre gerne ehrgeiziger.

12 – Was ist deine Lieblingssendung im Fernsehen? 

Dokumentationen und Outdoorsendungen auf DMAX

13 – Wann bist du zuletzt in einem Vergnügungspark gewesen? 

Öhm….ich weiß gar nicht mehr. 2009 vielleicht??

14 – Wie alt möchtest du gerne werden? 

120 Jahre. Das habe ich mir schon als 5 jährige vorgenommen.

15 – An welchen Urlaub denkst du mit Wehmut zurück? 

An meine erste Reise nach Bulgarien 1990. Wir waren am Goldstrand und dort waren kaum Hotels und der Strand einfach nur leer. Das war toll und das Land noch nicht von Tourismus belagert.

16 – Wie fühlt sich Liebeskummer für dich an? 

Wie ein großes, schwarzes Loch ohne Hoffnung.

17 – Hättest du lieber einen anderen Namen? 

Ich mag meinen Namen und habe nie über einen anderen nachgedacht.

18 -Bei welcher Gelegenheit hast du an dir selbst gezweifelt? 

Vor zwei Jahren, kurz nach dem katastrophalen Urlaub auf Elba. Das Kind litt immer noch unter langen Schreiphasen und Schlaflosigkeit, der Mann hatte schlimme Phasen seiner Krankheit. Zwischen Familie und Beruf habe ich an mir gezweifelt, wie (niemals ob) ich das schaffen soll, ohne zu zerbrechen.

 

19 – Über welche Witze kannst du richtig laut lachen? 

Ich liebe Nerdwitze!

20 – Macht es dir etwas aus, wenn du im Beisein von anderen weinen musst?

Ich weine selten. Wenn dann vor Wut (da ist es mir relativ egal, wer dabei ist), ansonsten maximal in der Gegenwart des Mannes. Ja, ich glaube,es macht mir etwas aus.

 

 

 

Neustart

#Neustart #Blog Einige haben es ja (leider) auf Twitter mitverfolgen müssen. Nach einigen Updates von Plugins und WordPress hatte ich erst Probleme mit meiner Verbindung zu Jetpack, bis sich mein Blog nach dem letzten Update von WordPress vollkommen ins Nirvana schoss.

Mit viel Mühe und Hilfe von allen Seiten, habe ich nun zumindest den Status bis zum Februar 2017 wieder herstellen können.

 

Die Arbeit der vergangenen Monate – umsonst

Jetzt war es ja nicht so, dass in den den 12 Monaten sehr viel los war auf diesem Blog. Vor 10 Wochen habe ich allerdings wieder angefangen zu bloggen und zwar mit dem Ende meiner Berufstätigkeit. Ich habe unzählige Artikel überarbeitet, geplant, mit SEO und frischen Bildern versehen und so weiter und so fort.

Ich bin natürlich froh, dass zumindest 40 Monate Blogarbeit noch erhalten sind. Und das nach 3 Wochen offline die meisten  Links, die ihr zu mir gesetzt habt nicht mehr ins Leere laufen, ABER: verdammte Scheiße!

Wieder was gelernt

Nunja, es ist wie es ist und ich bin ja an der Misere sicherlich nicht ganz unschuldig. Man sagt ja so schön, dass mind. 99% der Computerprobleme vor dem Gerät sitzen 😉 Ich weiß jetzt ganz viel über Datenbanken und Backups. Ist ja auch was. Oder auch nicht.

 

Was kommt nun?

Ich hadere ja schon lange mit diesem Blog. Also im Grunde hadere ich mit ihm und seinen Inhalten immer. Wie mit mir eben auch. Wir werden mal sehen, was sich daraus entwickelt. Ich habe ja ein anderes, kleines Blogprojekt mit dem Mann geplant. Oder vielleicht werde ich diese Idee auch in meinem Blog unterbringen.

Mehr als nur ein Blog

Ihr könnt auf jeden Fall nun das Gebirge purzeln hören, dass mir eben vom Herzen fiel. Denn auch wenn ich anfangs dachte, dass es mir doch bestimmt nichts ausmachen würde, so ohne Blog. Es fehlt. Punkt!

Was mir so gar nicht gefehlt hat (und sich auch in den vergangenen Monaten eher als nervig entpupte) ist Facebook. Ich hatte mir damals extra einen eigenen Account zugelegt, damit er von meinen Privatkontakten getrennt ist. Nun habe ich diesen gelöscht und damit auch meine FanPage. Wundert euch also nicht. Einige Gruppen werde ich aber wieder aktiv nutzen, allerdings dann mit meinem Privataccount.

Ich begrüße Euch also wieder zurück zu meinem Blog und hoffe, dass meine Pechsträhne in Sachen Software nun vorbei ist. Erzählt mir mal, was euch so an Beiträgen fehlt, die mal da waren. Oder Allgemein ein Feedback für die Zukunft.

Große <3,  Ihr Internetmenschen

 

p.S.: an dieser Stelle einen großen Dank an das Team der Swiss Blog Family! Ich hatte nämlich das Glück und habe die Hotelübernachtung gewonnen!! *yeah*