Neues aus der Anstalt: der Februar

Die Tage vergehen wie im Fluge und auch im Februar hat sich so einiges hier ereignet. Da war Karneval, meine Neuentdeckung der #Stoffliebe und mein erstes Bloggertreffen in Frankfurt. Vor allem war ich in diesem Monat aber eins: müde! 

Mombie Deluxe

Quelle: flubu.com

Immerhin: wir waren in diesem Monat schon weniger krank, als in den vorangegangenen. Leider auch war in diesem Monat auch das Thema „Schlaf“ ganz oben auf der Hitliste. Denn während die Raupe nachts stundenlange Partys feierte, zog ich in den darauf folgenden Tagen eher im ausgeprägten Zombiestyle meine Runden. Jeder Modedesigner wäre stolz auf mich gewesen, denn den heroin-chic hatte ich echt drauf….darauf einen Kaffee! Die Kurzfassung liest sich dann in etwa so: müde, müde, müde – krank!

 

 

Karneval/nähen/Stoffliebe 

IMG_2458

Es war Karneval! trööööööt helau! Es wird euch überraschen: aber wir sind nicht so die Karnevals-Partynasen 😉 Stattdessen habe ich herausgefunden, wie unglaublich niedlich doch so ein Baby in einem Kostüm aussieht! Furchtbar niedlich nämlich!

Und weil ich sowieso gerade dabei war mich mit Stoffen, Schnittmustern und diversen Nähutensilien einzudecken, habe ich direkt mal ein kleines Schwänzchen für die KiTa-Karnevalsverkleidung gebastelt.

 

IMG_2457

Ich denke, es ist überflüssig zu erwähnen, dass ich bisher nur eins! der gedruckten Schnittmuster geklebt und geschnitten habe und bisher genau 0 Kleidungsstücke genäht habe. Aber immerhin….ich bin motiviert!

 

 

Weniger Stunden als Teilzeit-Laborratte!

Das Ende der Elternzeit vom Mann rückt unaufhaltsam näher und damit auch die Entscheidung wie es weitergehen soll. Wie bereits mit meinem Chef besprochen, habe ich für den 1.3 meine Stundenreduzierung festgemacht. Meine Gedanken zu dem Thema könnt ihr hier nochmals nachlesen.

kleines Fazit nach einer halben Woche: ich liebe es!!

 

 

Eine klitzekleine Nachlese auf das #MainCafe

Quelle: www.mamaschulze.de

Am 21.Februar war es endlich soweit: mein erstes Bloggertreffen! Dafür habe ich mir einen Kurztrip nach Frankfurt gegönnt und muss sagen, dass es sich wirklich gelohnt hat. Danke an die tolle Organisation und an die lieben Menschen, die ich dort kennenlernen durfte!

Es wird auf jeden Fall noch einen kleinen Artikel und vor allem ein Bericht über meine (eigentlich gar nicht so spektakuläre) Anfahrt geben. Bis dahin bitte einfach mal hier bei Frida von 2kindchaos

 

Das Monatsprojekt: Sport!

Jeden Monat gibt es für mich eine kleine Aufgabe. Dinge, die ich wieder in meinen Alltag integrieren will oder einfach blöde Scheißdreckspupsaufgaben, die ich ewig vor mir herschiebe.

Im Januar habe ich erfolgreich und recht konsequent meine Ernährung umgestellt: vegetarisch, wenig Weißmehl, wenig Schokolade

Im Februar war dann die Einführung von regelmäßgigen Sporteinheiten dran. Joa… ich war zweimal im Fitnessstudio und dann hat mich der Rotz niedergerafft…ihr kennt das!

 

Und sonst so?

Endlich Frühling in Sicht! Und damit auch mehr Sonne, so hoffe ich zumindest. In den vergangenen Tagen konnte man die Sonne morgens zumindest wieder erahnen und da ich ja jetzt bereits am Nachmittag aus meinem Betonbunker entfleuchen darf, sehe ich auch da wieder ein bisschen mehr von dieser so motivierenden und energiespendenden hellen Scheibe.

 

Dumm nur, dass die Erkältungssaison direkt von der Allergiesaison abgelöst wird! 😉

In diesem Sinne hoffe ich, dass ihr auch einen schönen Februar hattet!
Ahoi!

Blogmonetarisierung um jeden Preis?

Blogs gibt es wie Sand am Meer und jeden Tag kommt eine schier unendliche Anzahl hinzu. Dort den Überblick zu behalten ist schwer und oft kennt man nur die Blogs seiner eigenen Sparte. Mama oder besser Elternblogs sind so eine Sparte, die täglich neue Blogger ausspuckt und alle wollen ein Stück vom Kuchen abhaben.

Erst habe ich gedacht, oh, da gibt es so eine handvoll Menschen, die über ihren Familienalltag bloggen und nicht nur als Ratgeber fungieren wollen. Das schöne war auch, dass die kleinen, seriösen Blogs sehr privat waren. Ohne Werbung und ohne Gewinnspiele. So ein wenig, als ob man bei diesen Menschen auf dem Sofa sitzt und gemeinsam über die Probleme oder freudigen Ereignisse tratscht.

Je mehr ich mich aber mit der Thematik beschäftigte und dann auch wieder mit dem bloggen anfing, wurde ich von der schieren Anzahl der Elternblogs erschlagen. Allein bei brigitte-MOM sind unendliche viele Blogs gelistet -über 1000!

Erfolgreich heißt nicht immer auch mit Marketingstrategie

Wenn man sich durch die beliebtesten Blogs bei brigitte-MOM klickt, dann fällt etwas auf. Eigentlich hätte ich damit gerechnet, dass die beliebtesten Blogs auch alle eine besondere Strategie verfolgen: Werbung, Gewinnspiele, Dauerpräsenz auf allen Medien. Aber dem ist gar nicht so! Der Erfolg eines guten Blog ist es nicht, permanent über dessen Erfolg zu sprechen und jedem seine Klickzahlen und Werbebanner unter die Nase zu halten, sondern (es ist so einfach): Ausdauer und seine Nische bedienen. 

Mit dem Blog Geld verdienen. Ist das verwerflich?

Diese Frage hat auch top-elternblogs.de aufgefasst und Mitte diesen Jahres zu einer Blogparade zu diesem Thema aufgerufen. Die allgemeine Meinung deckt sich mit meiner: Bloggen ist viel Arbeit und wenn es gekennzeichnet ist, darf auch ruhig ein Sponsoring mit einfließen. Damit verbunden sind dann auch Verlosungen und Werbebanner.

Es läuft also darauf hinaus, dass Leser und Blogger es als eine win/win Situation empfinden, wenn:

  • der Blog trotzdem weiterhin sein Profil behält und nicht nur zu einer reinen Werbeplattform verkommt.
  • die Produkte und Themen des  Sponsors zum Blog passen

  • und: die Berichte entsprechend gekennzeichnet sind!

 

Nicht nur dem Leser verpflichtet, sondern auch dem Gesetz! 

Und da liegt auch der Hase im Pfeffer, denn die Kennzeichnung als ‚Sponsored-Post‘ ist nicht nur ein good-will des Bloggers seinen Lesern gegenüber, sondern ist auch gesetzlich verankert! Schleichwerbung und Täuschung sind strafbar. Und ja, es gibt dort auch Fälle von Abmahnungen! Mehr zu diesem Thema könnt ihr in einem sehr interessanten Artikel von mamahoch2.

 

Der Aufreger

Warum ich mich damit beschäftige? Klar, auf der einen Seite versuche ich gerade soviel wie möglich über Blogs, Werbung und allgemein Monetarisierung zu lernen. Nicht für diesen Blog, sondern für die zwei anstehenden Projekte. Dann ist da noch die Präsenz des Themas in meiner Filter-Bubble. Katarina von Blogprinzessin schreibt gerade an einem e-book zum Thema und auch sonst steht die Frage für den einen oder anderen immer mal wieder im Raum. Wie gesagt, ich finde es nicht verwerflich! Auf Katarinas ebook bin ich sehr gespannt und auch sonst: Bloggen ist auch Arbeit, die man sich honorieren lassen kann. Was ich dagegen verwerflich finde……

Dubiose und unseriöse Kooperationsanfragen!

Vor einigen Wochen hat mich per Mail eine Kooperationsanfrage erreicht. Ja, ich habe mich gefreut, denn die Firma ist bekannt und der Webauftritt der Agentur machte einen (auf den ersten Blick) seriösen Eindruck. Die Mail die mich erreicht hat war zu meiner Freude so formuliert, dass man den Eindruck hatte, der Verfasser habe sich mit meinem Blog beschäftigt. Allein die Anrede mit meinem Vornamen hing mir fad nach.

Nach einem Wechsel von Nettigkeiten fragte ich danach, wie sich mein Gegenüber meinen Beitrag vorstelle. Und da kam es: der Auftraggeber verbietet eine Kennung als Sponsored-Post oder Werbung. Ich habe abgelehnt.

Kein Einzelfall!

Ich war kein Einzelfall, denn als ich mich näher mit der rechtlichen Thematik beschäftigte (Betrag von mamahoch2 s.o.) habe ich in einem Kommentar eine weitere ‚Betroffene‘ gefunden. Und gestern konnte ich in einer FB-Gruppe viele, viele Bloggerinnen kennenlernen, die ebenfalls diese unseriöse Anfrage erhielten. ALLE haben abgelehnt! Richtig so.

Einer macht es trotzdem.

Trotzdem spülte mir meine TL gestern ein Gewinnspiel herein: ’50€ Gutschein zu gewinnen von Firma xy‘. Aha. Direkt mal auf den Beitrag geklickt und was sehe ich da: die Worte, die der Agenturmensch mir vorgegeben hat! Ohne Kennzeichnung!

Ich war sauer und enttäuscht. Zu Recht?

Ich finde wir sollten uns nicht verkaufen. Nicht als Blogger und nicht als Mensch. Und vor allem sollte man sich an geltendes Recht halten.

Was ist eure Meinung zu dem Thema? Habt ihr auch schon unseriöse Anfragen bekommen? Ist sowas ein Aufreger wert? 

Liebe Grüße und ein schönen Restsonntag an euch alle!

Ahoi!

 

 

Schichtwechsel

Vergangene Woche war es dann endlich soweit: ich, 9 Monate Vollzeitmama, wurde wieder in die Welt entlassen. Aus dem kuschligen Nest geschubst und hinein in die kalte Arbeitswelt geworfen.
Papa dagegen bekam eine Schürze umgebunden und ist fortan die kommenden 5 Monate für Heim, Herd und Raupe verantwortlich.

Heute Morgen beginnt die erste ‚richtige‘ Arbeitswoche für mich. Hatte ich vergangene Woche noch Zeit mich zu sortieren, meinen Arbeitsplatz zu organisieren und auch noch zwei Nachmittage frei, so ist jetzt Schluss mit lustig.

Heute kommt mein Chef zurück. Das heißt Meetings und Projektplanung.

Und, bist du traurig?

Das war wohl die meist gestellte Frage in meiner ersten Arbeitswoche.
Kurz überlegt: nein! Die ersten fünf Tage fühlte es sich wie die große Freiheit an. Weg von den ungeliebten Pflichten Wäsche und Haushalt. Den Radius erweitern – mehr als den angrenzenden Park, Spielplatz und die Stadt sehen. Ja, und auch einfach mal kein Gebrüll beim Anziehen, wickeln, schlafengehen. Mutter sein ja:! Hausfrau:Nein!

Natürlich freue ich mich am meisten darauf, nachmittags die kleine Raupe zu kuscheln und zu bobbeln! Keine Frage. Und in den nächsten Tagen und Wochen wird es sich sicherlich ändern. Dann nämlich, wenn der (Arbeits)Alltag einkehrt und die Euphorie verflogen ist.

Raupenpower vs Superdad

Die beiden sind ein klasse Team und gerade ist Papa einfach nur der Beste. Nur manchmal zum einschlafen nicht. Gross vermisst wurde ich wohl erstmal nicht. Aber der Papa bemerkte schon nach den wenigen Tagen: der Radius wird winzig und die Tage mit Baby können ganz schön lang sein!

Die sonstigen Projekte

Mit dem Oktober endete nicht nur meine Elternzeit, sondern es begann auch das Wintersemester an der Uni. Zwei Kurse werde ich abschließen und besuche nach der Arbeit Freitags das Tutorium. Ich darf auch an zwei Tagen in der BlogF-Redaktion aushelfen und freue mich Ende des Jahres zwei weitere Projekte vorstellen zu können.

Wie es hier weitergeht – darüber bin ich mir noch nicht im Klaren. Ich suche noch nach dem roten Faden und meiner genauen ‚Zielgruppe‘. Bis dahin wird es weiter ein gemischtes Potpourri an Themen geben. Mal persönlich, mal allgemein. Hin und wieder lecker und ein wenig Unifachkram.

P.S.: Daumen drücken. Ich glaub wir haben grad eine gute Phase….aber psssscht!

In diesem Sinne: Ahoi!

Meine Woche- der Rückblick

So liebe Leute,

heute gibt es dann endlich den Wochenrückblick zu lesen. Wir hatten letzte Woche gut zu tun, waren viel unterwegs und ich hab fleißig gelernt. Da blieb also leider nicht viel Zeit zum Bloggen 🙁

Diesmal gibt es auch ein paar Bilder. Ich hoffe es gefällt euch.

 

Montag, 14. Juli

Morgens bin ich zu meiner Mutter gefahren um sie vor ihrem Urlaub noch mal zu besuchen und um das Reisebettchen abzuholen (das blieb dann da. Aus Gründen). Von der Oma gab es natürlich wieder was: eine Hose und ein Kleidchen. Bei der Hose ist es aber schon ein wenig eng. Die Raupe zeigte sich auch beim Autofahren kooperativ und belohnte mich nachmittags mit dem „Bärengang“. Ohne gehen, aber schon fleißig und ausdauernd das Pöppes nach oben. Zum Abend gab es selbstgemachte Tortillas mit Gemüse…jamm.

Montag habe ich auch mit dem Projekt „Abendlernen“ gestartet. Soll heißen: Papa bringt die Raupe ins Nest und ich verschwinde hinter den Schreibtisch um mich durch meine Chemieskripte zu arbeiten. Wie zu erwarten funktioniert das ins Bett gehen gut 🙂 Lernen eher schleppend.

IMG_1470
Hose und Kleidchen von Omi

 

 

 

 

Dienstag, 15.Juli

Den Tag mit Kopfschmerzen und Migräne verbracht. Draussen war es grau und doof 🙁 Dazu gibt es nicht mehr zu sagen.

 

So sah es hier den ganzen Tag aus :-(
So sah es hier den ganzen Tag aus 🙁

 

Mittwoch, den 16. Juli

Am Mittwoch hatte unser Papa seinen freien Tag und wir sind erst zu Obi und dann zu IKEA gefahren. Der IKEA Besuch war eher spontan und trotzdem haben wir für Gardinen, Rollos und Sonnenschirm eine Menge Geld dagelassen. Zur Belohnung haben wir uns auf dem Parkplatz mit Hot-Dogs, Zimtschnecke und Kaffee verköstigt 🙂

Nachmittags waren wir noch spazieren, haben Paella gegessen und den Tag auf dem Balkon bei strahlender Sonne ausklingen lassen.

Zustand nach Raupe. Achja: eine NIDO gabs für mich auch. Dank Twitter :-)
Zustand nach Raupe. Achja: eine NIDO gabs für mich auch. Dank Twitter 🙂

 

Donnerstag, 17.Juli

Tagsüber: heiß! Raupe und ich haben uns schön gemütlich in der Wohnung verkrochen. Abends habe ich mich dann endlich wieder mal mit meinen Freundinnen treffen können. Zum Glück kam Schwiemu und ich konnte pünktlich von dannen ziehen.

Whats Beef mit den Mädels...nommnomm
Whats Beef mit den Mädels…nommnomm

 

Freitag, 18.Juli

Die Temperaturen steigen! 33°C! Raupe und ich haben die Wohnung nur morgens zum einkaufen verlassen. Abends haben wir dann zusammen mit Freunden im Pub (also draussen) den Sommertag genossen. Baby war gut gelaunt und hat ein Breichen-Massaker angerichtet!

Pub-Deko
Pub-Deko

 

Samstag, 19. Juli

Heiß! Heißer!Sauna! Tagsüber nur eingeschränkte Aktivität! Raupe verbringt ihre Zeit hauptsächlich ausgestreckt und nackig (mit Windelchen) auf dem Laminat 🙂 Die macht es schon richtig !

Abends waren Papa und ich zu einen Doppelgeburtstag mit Piratenmotto eingeladen. Baby durfte bei der Schwiemu eine Straße weiter bleiben. Baby zeigte sich recht umgänglich und genoß die Kühle im Haus – schlafend!

IMG_1498
UNd wenn alles schief geht, werden wir Piraten!!

 

Sonntag, 20. Juli

Mit meinem Afterpriratenbody (und Schädel) durften wir um 13 h schon wieder auf dem Geburtstag (3) mit integrierter Einweihungsparty aufschlagen. Aber Grillen, Kuchen, Sonne und Planschbecken….wer kann da schon Nein sagen?!? Keiner!  Leider gibts davon keine Fotos. Schade! Unsere Raupe ist eine richtige Wasserratte!

Auf dem Rückweg durften wir dann auf der Autobahn mit 30 km/h fahren, da wir genau in eine Gewitterfront geraten sind. Sicht 0%. Schwimmflügelalarm!

Abends: vegetieren im eigenen Sud!!

————————————————————————————————————————————————————

 

Was gab es sonst noch? 

Gebloggt habe ich in dieser Woche nur einmal und zwar den Artikel: „Ist das noch Kindergeburtstag oder schon Wahnsinn?“. Der Artikel hat auch Einzug in ‚das Bloggen der Anderen‚ von Familienbetrieb gehalten. Dafür nochmal herzlichen DANK!!

Diese Woche erschien auch mein Gastartikel als Janinas Urlaubsvertretung bei Herzmutter.de. Hier habe ich mal meine Strategien fürs Lernen mit Baby erörtert. Danke dafür an Janina, dass ich schreiben durfte und die netten Mädels die kommentiert haben!

Ansonsten habe ich diese Woche wieder so viele!! tolle neue Blogs entdeckt und Artikel gelesen, das ich sie hier gar nicht alle aufzählen kann. Ich muss definitiv an einer neuen Blogroll arbeiten!!

Ausserdem liegen hier noch die Artikel für den ‚Liebster-Award‘ und den ‚bombiger Blog‘ rum, die gerne noch bearbeitet und publiziert werden wollen…

 

Ich wünsche euch allen eine tolle, neue Woche mit vielen schönen Momenten!!

 

Ahoi!

 

p.S.: zur Zeit bin ich eher auf Twitter aktiv! Ihr dürft mir dort also gerne folgen! @chamailion