Frauen-WG, oder: ohne Papi ist alles doof!

Quelle: Pixabay, Urheber: Steinchen
Quelle: Pixabay, Urheber: Steinchen

 

Unser Papa weilt ja seit einigen Tagen im Krankenhaus. Leider immer noch ohne Diagnose, dafür aber mittlerweile mit ein wenig mehr Diagnostik. Mal schauen wie lange das Ganze noch dauert. Für uns bricht heute die dritte Nacht an, in der wir alleine sind – die Raupe und ich. Ich hoffe ja, dass wir ihn am Wochenende wieder haben können, denn:

Ohne Papa ist ALLES doof!

Ich fühl mich gerade ein wenig einsam und grade so eben bekomme ich es auf die Reihe, dass unsere Wohnung nicht in einen Zustand vollkommener Verwahrlosung untergeht. Ans Projekt:Abendlernen ist gar nicht zu denken. Entweder bin ich einfach nur noch fertig und mein Bett ruft oder ich muss so wie gestern die Raupe bis knapp 24 Uhr kuscheln, bis sie eingeschlafen ist. Hier ist sozusagen jede Freizeitbeschäftigung auf Null gefahren worden! Bloggen, lernen oder ausgiebig Haarewaschen sind jetzt erstmal gestrichen.

Ich bin jetzt im 24h Raupendienst. Zum Glück kann morgen unsere Oma einspringen, damit ich den armen Mann mal länger als 10 Minuten besuchen kann. Länger hält Madame es auf dem Arm nicht mehr aus. Krabbeln ist schließlich viel cooler! Aber über einen Klinikfußboden lass ich mein Kind dann doch nicht rutschen!

Also kann ich vom Bett aus nur ein schnelles Lebenszeichen absetzen, damit ihr mich nicht ganz vergesst 🙂

Ich fasse zusammen: Ohne Papa ist ALLES furchtbar doof! Feierabend doof! Essen doof! Alleine im Auto mit Raupe doof! Alleine abends im Bett ganz besonders doof! Abends ohne Gute-Nacht-Kuss in Bett ganz besonders, furchtbar doof!

In diesem Sinne ein müdes: Ahoi!

Meine Woche- der Rückblick 21.-27. Juli 2014

 

Da ist er wieder. Der Montag, an dem ich jetzt immer die Zusammenfassung der vorangegangenen Woche poste….puh. Eigentlich wollte ich heute morgen schon soweit fertig sein, aber..naja. Ihr kennt das. Termine verschieben sich und dann ist da ja auch noch so ein Baby: Madame Duracellbaby 🙂

 

Montag, 21.7.2014

Viel zu Müde! Zombiemodus! Erst mal ein Schläfchen mit dem Baby machen. Und dann ein Mittagsschläfchen. Es regnet den ganzen Tag. Furchtbar nervend ist das. Endlich habe ich mich dazu durchgerungen einen Termin beim Arzt zu machen. Diese Woche gibt es also einen Komplettcheck. Tag verläuft weiter ereignislos.

Gebloggt: den Wochenrückblick der Woche  14.-20.Juli



Endlich ist der Regenanzug für die Raupe gekommen...
Endlich ist der Regenanzug für die Raupe gekommen…



Dienstag, 22.7.2014

Highlight des Tages: Baby-TÜV. Wir haben bestanden und die Plakette bis zur U6 erhalten. Madame wiegt 8500g und ist 71 cm groß. Eine Elfe sozusagen. NICHT!

TÜV bestanden
TÜV bestanden

Mittwoch, 23.7.2014

Rumrödeln, Einkaufen, Kind bespaßen! Projekt Abendlernen wird boykottiert. Kuschelraupenalarm.

..und ein paar eindrucksvolle Sonnenstrahlen
Es gibt ein paar eindrucksvolle Sonnenstrahlen
Es gibt Gemüsenudeln....
und Gemüsenudeln

Donnerstag, 24.7.2014

Papa hat seinen freien Tag. Morgens hatte ich meinen Arzttermin. Einmal durchchecken und Blutabnehmen.

Danach gehen wir zu Dritt schön einkaufen und spazieren. Die Maus bekommt ihren ersten Reisepass >3 .Die Sonne scheint, die Vögel zwitschern. Während ich mich mit dem hungrig quengelnden Kind schonmal auf die Bank auf dem Spielplatz verziehe, holt er uns Kaffe aus der Rösterei.

Gibt keinen besseren Start in den Tag 🙂

Danach war er fleißig uns hat nochmal gestrichen, ich hab die Raupe bespaßt.

Abends sind wie dann noch im Pub hängengeblieben. Zu faul zum Kochen. Dazu ein lecker Eistee!! nommnomm

Gebloggt: Genitalverstümmelung bei Frauen

Artikel gegen Beschneidung
Artikel gegen Beschneidung

Freitag, 25.7.2014

Arzttermin: Testergebnisse sind alle super. Trotzdem hat er keine Erklärung für meine Schmerzen….grummel und weitersuchen.

Raupe hat heut Omatag 🙂 Alles läuft super, auch die Nacht. Nur für Oma ist die Nacht ein wenig kurz!

Ich habe derweil 2 mal unsere Fußleisten in der alten Küche gestrichen. Ich kann nicht! empfehlen in einer Mietwohnung etwas grün zu lackieren!! Nie, Nie, Niemals wieder!! Wollte eigentlich unter #essieliebe meine Streichkünste twittern…

Abends hatten wir dann einen entspannten Abschluss mit Freunden und endlich mal 5 Stunden Schlaf am Stück!!

IMG_1542
Für mich gab es mal zur Feier des Tages einen Hugo 🙂

Samstag, 26.7.2014 

Keller leerräumen und letzte Arbeiten in der neuen Wohnung. Jetzt muss nur noch geputzt werden!! Raupe wird per Omaraupenexpress geliefert. Wiedersehensfreude auf allen Seiten 🙂 Abends noch auf zdf.kultur Heaven Shall Burn und dann ins Nest.

 –> kein Bild 🙁

Sonntag, 27.7.2014

Unser alter Kühlschrank und unsere alte Wohnzimmerlampe finden ein neues zu Hause. Und ich mal wieder nur den Weg zur Notapotheke. Schon wieder Migräne 🙁

Nachmittags ein Spaziergang mit Papa und Baby in der Sonne. Halt im Pub. Burger und Eistee. Echt jetzt! SO VERDAMMT LECKER!

Gebloggt: Meine TOP 5 der über Bord geworfenen Prinzipien:-)

Quelle: Pixabay
Quelle: Pixabay

So! Woche rum!


Und sonst so?

Diese Woche hatte ich wieder vermehrt Gelenkschmerzen und Migräne. Mein Bluttest ist aber vollkommen in Ordnung. Arzt vermutet einfach, dass ich von ‚Babystress‘ erschöpft bin. Ich werde es mal weiter beobachten und vielleicht mal wieder einen Schmerztherapeuten aufsuchen.

Mein Lernprojekt ist diese Woche so mäßig vorangegangen…nervt mich ja auch schon wieder, aber egal. Hier müssen wir halt erstmal die Baustellen abarbeiten um diesen Mittwoch die Wohnung zu übergeben. Ausserdem bastel ich ja an meinem neuen Blog. Ja, so voll selbstgehostet und mit Domain und so. Ihr dürft gespannt sein!

Dann hatte ich diese Woche sehr viel Spaß mit den ganzen Leuten auf Twitter! Leute, ihr seid der Hammer! bitte folgen sie mir unauffällig auf @chamailion  ..bei 100 Followern gibt es eine Gulaschkanone..versprochen!

Meine Neuentdeckungen und Lieblinge 

Luisa und ihr Mann bereiten sich auf ein Auslandssemester auf BALI vor. Mit zwei Kinder! Super gevloggt (nennt man das so?) und einfach erfrischend! Unbedingt verfolgen! Hier auf dem Blog und hier auf Twitter, ich glaub bei Fb gibts sie auch 🙂

Mehr Neuentdeckungen gibt es dann morgen…die Raupe verlangt nach mir :-)!

Euch einen schönen Start in die Woche: Ahoi!

Mama ist krank: Teil 1 Zahnarzt

Mein Körper: die Dauerbaustelle 

Die vergangenen zwei Wochen hatte ich echt kein Glück. Durchwachte Nächte wechselten sich mit erträglichen ab und das Wetter spielt auch verrückt….November im Mai ;-( . Das war allerdings nicht das wirkliche Problem. Mit dem Schlafmangel komme ich recht gut zurecht und für das schlechte Wetter gibt es ja gute Kleidung. So sehe ich das.

Mein Körper sieht das anders und reagiert auf Schlafmangel/ unregelmäßigen Schlaf und Stress (Umzug und so 🙁 ) leider mit Zähneknirschen und Migräne. Abwechselnd. Zwei Wochen lang…..Vergangenen Freitag hatte ich dann zum Glück kurzfristig einen Termin beim Zahnarzt. Leider hatte ich es schonmal, dass sich aus einer Kombination aus Erkältung und Zähneknirschen über Nacht (leider am WE…) mein gesamter Kiefer entzündet hat. Nur so eine mäßig tolle Erfahrung. Das hieß es zu vermeiden und da ich schon Schmerzen hatte hieß es: ab zum Zahnarzt!

 

Arzttermin. Wohin mit dem Kind?

Ich froh wie Bolle noch vor dem Wochenende einen Termin abgestaubt zu haben, stellte sich dann die Frage: Wohin mit der Maus? Mann, Omas und Opas, Schwägerin sind arbeiten. Die Freunde die Zeit hättenen trauen sich nicht und innerhalb von anderthalb Tagen einen Babysitter zu finden erschien mir unmöglich. Die Arzthelferin bot sich an die Maus zu beaufsichtigen. An sich keine schlechte Idee. MEIST! ist sie ja ruhig. Gerade bei Fremden. Was ist aber, wenn es länger dauert (Wurzelbehandlung!!graus!) oder Madame es sich plötzlich anders überlegt und einen auf Rabatz macht? Da wird ja nicht erst gequengelt, sondern direkt von Null auf 100 gefahren. Man liegt dann wohl nur sehr unentspannt auf einem Zahnarztstuhl, wenn im Hintergrund das eigene Kind brüllt. Das war für mich also nur die Notfalloption.

Ich lag also arg im Zwiespalt zwischen Schmerzen und meiner Paranoia am Wochenende mit einer Wurzelbehandlung zum Notdienst zu müssen und dem Problem: Wohin mit dem Säugling?

 

Lösung: Nicht krank werden!

Glücklicherweise arbeitet unser Papa nur um die Ecke und wurde dann angehalten doch bittebitte seine Pause früher zu legen, um Raupendienst zu schieben. Darauf folge natürlich wieder Stress mit dem Chef und natürlich der Angst:  Was ist, wenn es doch länger dauert?

 

Don`t Worry, be happy!

Wie eigentlich immer, wenn ich bereits alle Horrorszenarien durchdacht und alle Worst-Case-Situationen durchgespielt habe: es passiert nöschts!! Was war: Mann hetzt um 11.45 h von der Arbeit nach Hause, ich bereits in Startposition. Hetze zum Arzt und dann? 11.55h dran. 12.10 h wieder raus. In den 15 Minuten hat er meine Zähne an der einen Seite zurecht geschliffen und sogar die übliche Kontrolle gemacht. Geholfen hat es zwar akut nichts, aber seit gestern bin ich nahezu schmerzfrei. Dafür hatte ich gestern wieder Migräne :-(.

Wie löst ihr das, wenn ihr krank werdet und kurzfristig zum Arzt müsst? Bin mal gespannt.

 

Liebe Grüße und Ahoi!