So war das #WUBTTIKA2015

Knapp zwei Wochen ist es jetzt her und unser erstes #WUBTTIKA (und um genau zu sein, war es mein erstes, richtiges Bloggerevent überhaupt) ist vorbei und ich muss sagen: es war großartig <3

In den vergangenen vier Monaten ist aus einer spontanen, kleinen Idee auf Twitter das #WUBTTIKA entstanden. Besonders haben wir uns natürlich über unsere großzügigen Sponsoren gefreut, die uns vollkommene Freiheit in der Planung und Umsetzung unserer Veranstaltung gelassen haben.

Wie alles begann und wie wir zu unserem Motto gekommen sind, könnt ihr hier in diesem Beitrag nachlesen.

 

Aufregung und immer die Angst, es könnte noch war schiefgehen….

Obwohl uns unsere Planung ohne größere Probleme und Ausfälle von der Hand ging und wir  eigentlich an alles gedacht hatten, blieb ich bis zum Schluss noch ziemlich skeptisch: was, wenn wir doch irgendein wichtigen Punkt vergessen haben? (haben wir nicht :-)) Oder die Kinder ununterbrochen weinen, weil die gestreßt sind und uns unsere Referentinnen uns laut fluchend wegrennen ( Kinder und Referentinnen waren total locker, entspannt und souverän 🙂 ) oder wenn einer von dem Kuchen einen allergischen Schock bekommt? (VIELLEICHT war dieser Gedanke etwas übertrieben….). Es ging gar nichts schief und tatsächlich war ich nach kurzer Zeit schon recht gelassen. Besonders war ich von unseren kleinen und kleinsten Gästen begeistert, die ganz entspannt den Raum erkundeten und sogar neue Freundschaften geschlossen haben.

 

Über den eigenen Schatten gesprungen

In der gesamten Planungszeit und beim Event selbst bin ich wohl so häufig über meinen eigenen Schatten gesprungen, wie schon lange nicht mehr! Aber es war eine tolle Erfahrung. An dieser Stelle möchte ich auch noch einen ganz großes DANKESCHÖN an JuSu und Susanne richten. Bestes Planungsteam ever <3! Ich würde sagen: Ihr könnt uns auch als Eventplaner buchen 😉

Die Menschen hinter dem Blog/Account

Ich war ziemlich nervös. Habt ihr hoffentlich nicht so gemerkt! Meine Befürchtungen sind dann ja auch nicht eingetroffen: es gab keine Katastrophen, kein infernalisches Kindergebrüll und ich habe es tatsächlich geschafft, zumindest mit allen ein paar Sätze zu Wechseln. Leider war es natürlich viel, VIEL zuwenig Zeit!

Bei einigen war ich überrascht, wie sehr sich Blogidentität und die reale Person gleichen. Bei anderen war ich wiederum erstaunt, weil ich mir ein ganz anderes Bild von der Person gemacht hatte. Zum Glück ging es anderen bei mir auch so 😉

Für mich ist das wieder eine sehr interessante Erfahrung gewesen und macht einem mal wieder sehr, sehr deutlich, dass hinter jedem Beitrag und jedem Tweet ein Mensch sitzt und das ein Text (ob kurz oder lang) immer nur ein Bruchteil des gesamten Lebens, Alltags, Persönlichkeit wieder spiegelt. Viel zu wenig eigentlich um darüber zu urteilen, ob man eine Person mag oder nicht.

 

„Und, biste zufrieden?“,

fragte der Mann, als ich Samstagabend endlich zu Hause war. Ist das Konzept aufgegangen?“
Ich bin zufrieden, auch wenn ich natürlich keine Zeit hatte, tiefer gehende Gespräche zu führen. Aber das ist wohl auch das Los, dass man als Gastgeber ziehen muss. Bin ich mit dem Tag sehr zufrieden! Wir hatten einen tollen Nachmittag und ich habe viele neue Ideen aus dieser Veranstaltung mitgenommen.

Wie geht es weiter?

Die Gäste waren zufrieden und die Resonanz groß, dass es mit großer Wahrscheinlichkeit ein #Wubttika2016 geben wird. Dann vielleicht sogar mit einem sonntäglichen Brunch? Man darf gespannt sein!

In diesem Sinne lasse ich jetzt einfach mal ein paar Bilder sprechen!

 

DANKSAGUNG
Wir danken zu allererst unserem Hauptsponsor, der Shopping- Community Limango – ohne den wir diese tolle Veranstaltung gar nicht hätten auf die Beine stellen können! Aber auch das Onlineportal schwangerinmeinerstadt.de untstützte uns, damit wir einen tollen Nachmittag im Wuppertaler Brauhaus mit Euch erleben konnten!
Wir drei Organisatorinnen sind stolz, dass wir dabei ein Set des schwedischen Labels me&i tragen durften und Eure Kinder konntet Ihr vor Ort mit den Produkten von Pampers wickeln.
Aber auch das Familienportal wireltern.de, der Dumont Buchverlag, Babyprodukte Difrax, Illustrationen Frau Ottilie und auch Britax Römer sorgten dafür, dass wir neben tollen Gesprächen, vielen Denkanstößen durch unsere beiden Programmpunkte und jeder Menge Inspiration auch noch etwas anderes mit nach Hause nehmen konnten 🙂
Damit wir in Ruhe netzwerken konnten, hat Danica Heide von bekibe eine tolle Kinderbetreuung organisiert <3 Last but not least danken wir dem Team des Wuppertaler Brauhauses für die angenehme Bewirtung!

2 Gedanken zu „So war das #WUBTTIKA2015“

  1. Ihr 3 habt das einfach ganz, ganz toll organisiert und ich bin Euch sehr dankbar für dieses tolle Event!
    Trotz 3 Stunden Anreise wäre ich 2016 gerne wieder mit dabei, es war einfach toll!!!!

    Danke, danke, danke!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.