Umzug mit Baby:Teil 1 der Baumarktmarathon

So..endlich komme ich auch mal zum Schreiben. So ein Wochenende ist ja dann doch immer schnell wieder rum und die verbliebene Zeit irgendwie verflogen.

Freitag hatte Mann endlich seinen freien Tag und wir mussten uns gen großer Stadt zum Baumarkt aufmachen. Gesagt -getan. Das Baby war nach zwei durchwachten Nächten (ich war ja leider dabei 🙁 ) und anderthalb durchgenörgelten Tagen (Impfung!!) endlich wieder fieberfrei und gutgelaunt und so wurde Madame ohne großes Murren ins Auto gepackt. Ja, Autofahren ist ja immer so eine Sache: es soll ja Babys geben, die schlafen spontan im Auto ein…Wir haben da eher so den Typ Boykottbaby erwischt. Meist fängt es schon mit dem Autositz an. Da wird dann erstmal gemeckert und lautstark protestiert. Und wenn dann auch noch auf der Fahrt der Schnuller rausfällt…oh mein Gott. Aussenstehende müssen wohl denken, dass wir das arme Baby foltern….Mann setzt sich also immer brav nach hinten zur Babybespaßung 🙂 Aber das ist ein anderes Thema.

Nach 30 min Stadtverkehr (klar–> Freitag!, 25 °C) haben wir dann geschlagene 2,5 h im Baumarkt Nr.1 verbracht. Für Klein-babyraupe scheinbar kein Problem. Im Bondolino schön geschuckelt hats tief und fest geschlafen oder neugierig in der Gegend rumgeschaut 🙂 Ich sags ja: Ausserhalb kann sich das Kind ja benehmen!! Dementsprechend mussten wir gefühlte 50 mal (zumindest bei jedem Baumarktmitarbeiter, bei dem wir etwas nachfragen mussten) das gleiche erzählen: ja, das ist ein Mädchen (wirklich, obwohl grad keine Haare und einer blauen Hose!), ja, das Kind ist ziemlich niedlich und 14 Wochen alt und ja, dafür hält sie ihr Köpfchen vorzüglich. Ungefähr 10 mal haben wir „toll, sowas hatten wir früher ja nicht“-Geschichten gehört und einmal wurden wir gefragt, ob wir uns keinen Kinderwagen leisten können…..

Schlussendlich konnten wir dann den Laden mit einem immer noch friedlichen Baby, einem Einkaufswagen vollen Farben, Tapeten und Krempel und 280 € weniger verlassen. Und zum zweiten Baumarkt fahren……….

Am Ende des Tages war Baby müde und friedlich und ich fix und fertig. Froh, die wichtigsten Einkäufe erledigt zu haben und dabei nicht drei Stunden lang angebrüllt zu werden. Braves Mädchen 🙂

 

In diesem Sinne: Ahoi!

Time Out

Manchmal ist der Wurm drin. Sonntag hatte ich Probleme mit den Brüsten (das erklärt sich, wenn ich meinen Artikel von gestern wieder hergestellt habe..), Montag Migräne und gestern und heute einen Magen-Darm-Virus. Zum Glück „nur“ mit Kopf/ Gliederschmerzen, Bauchkrämpfen und Übelkeit. Gestern konnte ich die Maus nicht mal halten, stillen war nur bedingt angenehm. Heute ging es wieder. Und ich kann sagen: Ich bin Bitte.Danke. froh, dass dieser Tag ENDLICH (hoffentlich!!!) ein Ende hat. Nach der Arbeit ist mein sonst-so-super-Mann nämlich noch verabredet gewesen und treibt sich noch mit seinen Freunden rum. Ich gönn es ihm ja, aber gerade ….naja….Um 21.20 h hab ich die Tigerraupe endlich in den Schlaf bekommen. Es reicht also langsam mal.

Morgen ist dann wohl auch noch ein Tag um liegen gebliebene Wäsche zu waschen und weiter Umzugskartons zu waschen.

Apropos Umzug: Heute war ich mit dem Handwerker in der Wohnung, damit er die Schäden beurteilt und mir sagen kann, wann diese beseitigt werden können. Das mit dem Rissen in den Wänden ist wohl leicht zu beheben, aber da gibt es ja noch das Problem mit dem Bad. Jaaa…also die gesprungenen Fliesen im Bad kommen wohl daher, dass wie Wand hinter dem Fliesenspiegel hohl!! ist. Man könnte jetzt einfach die Fliesen austauschen, wenn…ja, wenn es diese Fliesen noch geben würde. Ich wollte daraufhin mal mit dem Zuständigen der Stadt reden (die sind Vermieter). Tja, die machen alle Urlaub. Ja, ne..is klar. Ich werde weiter von der Baustelle berichten 🙂

Erfreulich war dagegen der Besuch beim Kinderarzt. Die Maus hat die U 4 mit Bravour bestanden und ganz tapfer ihre 2. Impfung über sich ergehen lassen. Nach den zwei pieksern gibt es ja immer noch die Rota-Viren Impfung 🙂 Die ist süß und wird gierig weggeschlüppelt. Danach ist Alles wieder gut.

Laut Ärztin können wir jetzt auch anfangen die kleine Tigerraupe mit Gemüse und Obstbrei zu füttern. Natürlich erstmal in Probiermengen. Mir kommt das ganze ein wenig früh vor….mal schauen wie wir das handhaben werden.

Ich warte jetzt noch auf den Mann und gehe dann ein wenig schlafen, sofern Madame mich lässt 🙂

In diesem Sinne: Ahoi!

Wenns Baby schläft und Mama…

wacht…dann läuft eindeutig was schief. Hallo?! Baby hat brav bis 3 h geschlafen, schnell gefuttert und wieder eingeschlafen. Und Mama? Liegt wach und kann nicht mehr einschlafen. Bitte.Danke. Gestörter Schlafrhythmus kann mich mal. Heißt es nicht, dass Mütter immer einschlafen können, sobald sich die Gelegenheit ergibt? Ich gehöre wohl nicht dazu. 🙁

In diesem Sinne ein waches: Ahoi!

Ich geh dann mal Spülen…

Ab heute hat der Papa Urlaub…naja, zumindest bis Dienstag. Ich freu mich immer, wenn Mann auch zu Hause ist, denn das heißt, dass ich a.) den Tag über mit einem Erwachsenen reden kann und b.) neben Kind und Haushalt auch schonmal die ein oder andere Ecke freiräumen kann. Wegen Umzug und so. Heute nach dem Frühstück dann meine Frage:‘ und, Kind besaßen oder Geschirr spülen?‘
Mann (wollte offensichtlich die richtige Antwort zur Konfliktvermeidung geben) sagt prompt:‘ ich geh dann Spülen und Wäsche machen.‘
Und ich so :‘ Ätsch, falsche Antwort. Viel Spaß mit dem zahnenden Baby!‘

Ja, irgendwie ist es traurig, dass ich Haushalt als die entspannendere Alternative sehe. Aber nach der dritten durchwachten Nacht und Tage, an denen sich das Baby wie ein Äffchen an einen krallt…ja, da ist Fußboden wischen und Wäsche aufhängen ohne zusätzliches 6kg Gewicht wie eine Befreiung 🙂

In diesem Sinne:Ahoi!