Neues aus der Anstalt – der Januar

Die Rubrik: „Neues aus der Anstalt“ gibt es jetzt zum Ende jeden Monats hier. So erspare ich euch die uninteressanten Wochenzusammenfassungen, die hauptsächlich aus: ich war arbeiten, krank und das Wetter ist mies, bestehen. Demnach wünsche ich euch viel Spaß mit  der Zusammenfassung vom Januar! 

Okay, die oben genannten langweiligen Nervthemen kommen auch in dieser (und wahrscheinlich in jeder kommenden Monatszusammenfassung) auch vor. Darum handeln wir sie mal ganz schnell ab:

 

Arbeit, Wetter und Dauerlazarett

Im Dezember war ich ja vor allem eines: krank und viel krankgeschrieben. Das hat sich jetzt im Januar zwar ein wenig geändert. Allerdings hat das nicht wirklich was an meinem gesundheitlichen Befinden geändert, sondern nur an der Tatsache, dass ich mich nicht immer wieder krankschreiben lassen wollte.

Und so wechselten wir uns hier ab mit: Magen-Darm, Impfschlappheit, Migräne, Kopfschmerzen/Übelkeit, mysteriöse Nervenschmerzen, Rückenaua, Zahnweh, diverse Infekte…. Es gab genau ZWEI Wochenenden, an dem alle Familienmitglieder putzmunter waren. Zumindest wir drei, die weiteren Verwandten wurden leider abwechselnd mit dem Magen-DarmVirus aus der Hölle lahm gelegt.

Und ja: ich werde hier zur Desinfekt-Queen! Früher habe ich ja Menschen belächelt, die sich 20 x am Tag die Hände waschen und alles desinfizieren. So eine bin ich jetzt auch!

Dazu kam natürlich dieses total liebreizende Wetter und der spontane Schnellfall -für einen Tag! Klar wurden deswegen unsere Zivilisation auf eine harte Probe gestellt….

Naja, ihr wisst ja, was ich meine, oder??

Behördenirrsinn deluxe

Das Leben könnte so einfach sein. Könnte es, gäbe es keinen Behördenirrsinn. Im November habe ich bereits mein Kleinunternehmen angemeldet. Brav habe ich die Sachen zur Finanzbehörde geschickt und so habe ich erwartet, dass die von denen angegebene Wartezeit auch nur 6 Wochen beträgt. Zeit genug, da ich ja die neue Seite auch erst im Januar auf den Weg bringen wollte. Es wurde Dezember, Ende Dezember, der Januar zog ins Land und auch dieser begann die dem Ende zu nähern. Diese Woche kam die Steuernummer an! WAHNSINN!!

Bei den beiden anderen Dingen, kann ich mich gar nicht entscheiden, welche Situation ich absurder finden soll: Bafögamt oder Stadtverwaltung?

Fangen wir an mit der Stadtverwaltung: diese schickte uns Mitte diesen Monats eine Mahnung. Über knapp 300 €!! Panik. Bei genauerem hinsehen konnte ich nur den Kopf schütteln. Eine Mahnung für die nicht gezahlten KiTa Beiträge.

Erinnert ihr euch noch an die Situation von Oktober?Meine Unterlagen sind da ja von dem Schreibtisch der Sachbearbeiterin ‚verloren gegegangen’…

Mit der Mahnung in der Hand und zwei Stunden rumtelefonieren später, hat sich meine Vermutung bestätigt: die haben die Einzugsermächtigung einfach vergessen. No comment!

Aber besonders klasse finde ich immer noch das Drama rund ums Bafög:
ebenfalls im November habe ich auf Anraten des Sachbearbeiters einen neuen Antrag gestellt. Bis Anfang der Woche keine Reaktion. Auf Nachfragen sagte man mir, man würde sich das jetzt mal anschauen! WTF!?!

Auch hier: keinen weiteren Kommentar!

 

Urlaub, Wein und Freunde

Im Januar haben wir es endlich geschafft unseren Urlaub fest zu machen! Es geht im Sommer mit den Freunden nach Elba! Wir freuen uns so verdammt auf die Sonne und das gute Essen dort. Nicht zu vergessen sind die tollen geologischen Ausflugsziele dort 🙂

Das ganze haben wir mit den Freunden bei einem guten Essen beim Griechen und einer guten Flasche Wein gefeiert.

Zumal wir ja auch die ganze Freundes-Brut zum Raupengeburtstag (hier) hier hatten. Wir sehen die Leute so selten, da freuen wir uns über jeden Anlass

 

Blog, Pläne und sonstige Schandtaten

Hier ist momentan leider nicht so viel los, aber ich gelobe Besserung! Dafür habe ich ich im Januar endlich mal recht strikt meine Ernährungsumstellung durchgezogen und war sogar mal sporteln.

Es gab noch soviel mehr, wie zum Beispiel die Rezension über ein das tolle Buch „Der gefrorene Ozean“ von Peter Lemke und Stephanie von Neuhoff, die ihr hier lesen könnt.

Wie sah euer Januar aus?

Ahoi!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.