Mein Jahresrückblick 2015

Auch diesmal gibt es wieder einen Jahresrückblick von mir – und auch diesmal wieder ein wenig verspätet 😉 . Es gibt die gleichen Fragen, wie im letzten Jahr! Mal schauen, was sich verändert hat 🙂


 

2015 war für mich getreu dem Motto „Schlimmer geht immer!“ 

1. Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?

Dieses Jahr war eine 7-8. Wirklich…obwohl es ein paar hervorragende Highlights gab, hab das Jahr uns so mit Erschöpfung, Katastrophen und Krankheiten am Boden gehalten, dass es einfach keine 1-2 Wochen am Stück mal eine entspannte Zeit gab. Dazu die angespannte Situation am Arbeitsplatz und die unerwarteten, großen Geldausgaben (Auto, Auto, Auto…..)

2. Zugenommen oder abgenommen?

Abgenommen. Dank Dauerstress und endlich wieder guter Ernährung habe ich im Schnitt ungefähr 6 Kilo verloren.

3. Haare länger oder kürzer?

Im Sommer habe ich 33 cm Plüsch gelassen. Ich habe die Haare an einen Verein gespendet. Dieser konnte die Haare aufgrund ihrer Struktur nicht wirklich gebrauchen ;-(

 

4. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?

Dioptrin sind immer noch gleich. Im metaphorischen Sinne habe ich wieder mehr an Weitsicht gewonnen. Ziele und so

 

5. Mehr Kohle oder weniger?

Im Vergleich zum Vorjahr mehr. Aber das ist auch nicht wirklich schwierig gewesen.

 

6. Besseren Job oder schlechteren?

Nix neues im Westen. Laborjob in der Produktentwicklung. Allerdings ab März nur noch mit 80%.

 

7. Mehr ausgegeben oder weniger?

Mehr. Aber leider zuviel, als hätte sein müssen. Die ungeplanten Autoreparaturen und der anschließende Autokauf haben ganz schön reingehauen. Und die Kitagebühren reißen ein  ganz schönes Loch in die klamme Kasse.

 

8. Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn, was?

Gewonnen hab ich nichts. Wie in jedem Jahr! Ausser natürlich an Erfahrung 😉

 

9. Mehr bewegt oder weniger?

Wir haben seit Juni ein laufendes Kleinkind. Jede weitere Frage erübrigt sich. Allerdings habe ich tatsächlich noch weniger Sport gemacht als im Vorjahr.

 

10. Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr?

Unzählige! Wirklich. Ich habe nur 2 Monate komplett ohne Krankheit Fehltage auf der Arbeit in diesem Jahr…ist doch ätzend, oder?

 

11. Davon war für Dich die Schlimmste?

Aktuell hat mich der Hörsturz ganz schön mitgenommen. Ansonsten würde ich zum Nervenzusammenbruch im Sommer tendieren. Nach dem Katastrophenurlaub ging erstmal nichts mehr. Der letzte Schmerzschub im September war auch ziemlich heftig.

 

12. Der hirnrissigste Plan?

Am dem hat sich nichts geändert, nur die Ausgangssituation: Meine Vorstellung in diesem Jahr könnte man ja locker noch weiterstudieren. Hat nicht funktioniert. War ein klarer Fall von: War doof, hab ich selbst gemerkt!

 

13. Die gefährlichste Unternehmung?

Wir fahren jetzt einfach solange weiter, bis es nicht mehr geht! Nunja, am Ende der Geschichte sind wir mit dem Auto von einem italienischen Abschleppwagen gefallen. Nicht zu empfehlen!

 

15. Das leckerste Essen?

Das Jahr 2015 stand im Zeichen der japanischen Küche! Ramen und Sushi…könnt ich mich ja reinsetzten. Das Essen auf Elba ist auch hervorragend 🙂

 

16. Das beeindruckendste Buch?

Tatsächlich habe ich in diesem Jahr ein paar Bücher gelesen! Eine Steigerung zum Vorjahr also. Leider war nichts supertolles, beeindruckendes dabei.

 

17. Der ergreifendste Film/ Serie?

  1. Staffel ‚Game of Thrones‘ , Chappie, Ex Machina, Pacific Rim…….

 

18. Die beste CD/ Album/ Musik?

Ich bin ein ganz großer Fan vom neuen Deichkind-Album. Ansonsten halte ich mich an meine Playlist-Klassiker

Ich habe für mich Podcasts entdeckt und bin ganz verliebt in den Resonator-Podcast 🙂

 

19. Das schönste Konzert?

Wir hatten Karten für das Prodigy-Konzert in Oberhausen. Leider war ich so krank, dass wir die Karten kurz vor knapp verkauft haben. Wir haben damit aber einen anderen Menschen sehr, sehr glücklich gemacht. Wenigstens etwas!

 

20. Die meiste Zeit verbracht mit?

Arbeit, der Familie, Einschlafbegleitung, dem Blog und dem Drumherum, Auto zur Werkstatt bringen/ Autokauf, mit Freunden, im Kindergarten auf kleinen Stühlen sitzend auf endlos erscheinenden Elternabenden

21. Die schönste Zeit verbracht mit?

Mit der Familie und Freunden!

 

22. Zum ersten Mal getan?

Zwei Radiointerviews zum Thema „Alte Väter“ gegeben, einen Artikel in der mum veröffentlicht, ein eigenes Auto gekauft, Todesangst gehabt, ein Bloggerevent veranstaltet, Kurzurlaub zu Dritt

 

23. Nach langer Zeit wieder getan?

Mut gefasst, ein Fernstudium aufgenommen, Fotos gemacht, im Meer geschwommen

24. Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?

Die Krankheiten der gesamten Familie, unsere Hinfahrt in den Urlaub inkl. Unfall (und die damit verbundene Angst), den Stress auf der Arbeit, die Enttäuschung über meinen abgelehnten Bafög-Antrag

 

25. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?

Ich bin zwar Mutter, aber immer noch eine genauso qualifizierte Arbeitskraft, wie vor meiner Reproduktion.

 

26. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?

Die Manchetten-Knöpfe für den Mann 🙂

27. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?

Die kleinen Geschenke, die ich von den Bloggerinnen zum Geburtstag auf dem #WUBTTIKA bekam hachz

 

28. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?

„Mama, Papa, Lotte!“ In süßester Kleinkindstimme

29. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?

nicht schön, aber der wichtigste Satz: „Uns ist nichts passiert. Nichts anderes zählt!“

 

30. Dein Wort des Jahres?

Vereinbarkeit

31. Dein Unwort des Jahres?

Autowerkstatt

32. Was macht das Studium?

Nachdem mein Bafögantrag von der obersten Stelle abgelehnt wurde (nicht ganz rechtens und sich das ganze Sche****ß schon seit Januar zog), habe ich es vorerst aufgegeben. Ich hatte keine Kraft mehr. Ich habe insgesamt dann 4 Urlaubssemester verbraucht und habe noch zwei über. Zur Zeit bin ich nun voll drin im Fernstudium Journalismus und werde das auch mit oberster Priorität abschließen, bevor ich mir über meine anderen Studiengänge weiter Gedanken mache.

Zur Zeit schwebt noch die Möglichkeit im Raum ein Fernstudium Chemie zu absolvieren. Dies würde mich aber insgesamt 15 000€ kosten. Zur Zeit eher utopisch das zu stemmen.

 

33. neue Projekte in 2015

Blog ausgebaut….leider sind die anderen Projekte ziemlich eingeschlafen. Zur Zeit bin ich wieder dabei Artikel für POLyMeer zu schreiben und bin fleißig dabei mein Fernstudium zu bearbeiten.

Achso, wir wollen im Oktober heiraten!!!!!!

 

34. Vorsätze fürs neue Jahr

 

Meine Vorsätze zum neuen Jahr habe ich schon bei MamaOTR beschrieben 🙂 Hier geht es zum Artikel!

Ich wünsche allen Lesern ein gutes Jahr 2016 mit viel Erfolg, Gesundheit, Spaß, Glück, Zufriedenheit und was immer ihr euch so wünscht!!!!!!

Meinen Jahresrückblick von 2014 könnt ihr hier nachlesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.