Frauen-WG, oder: ohne Papi ist alles doof!

Quelle: Pixabay, Urheber: Steinchen
Quelle: Pixabay, Urheber: Steinchen

 

Unser Papa weilt ja seit einigen Tagen im Krankenhaus. Leider immer noch ohne Diagnose, dafür aber mittlerweile mit ein wenig mehr Diagnostik. Mal schauen wie lange das Ganze noch dauert. Für uns bricht heute die dritte Nacht an, in der wir alleine sind – die Raupe und ich. Ich hoffe ja, dass wir ihn am Wochenende wieder haben können, denn:

Ohne Papa ist ALLES doof!

Ich fühl mich gerade ein wenig einsam und grade so eben bekomme ich es auf die Reihe, dass unsere Wohnung nicht in einen Zustand vollkommener Verwahrlosung untergeht. Ans Projekt:Abendlernen ist gar nicht zu denken. Entweder bin ich einfach nur noch fertig und mein Bett ruft oder ich muss so wie gestern die Raupe bis knapp 24 Uhr kuscheln, bis sie eingeschlafen ist. Hier ist sozusagen jede Freizeitbeschäftigung auf Null gefahren worden! Bloggen, lernen oder ausgiebig Haarewaschen sind jetzt erstmal gestrichen.

Ich bin jetzt im 24h Raupendienst. Zum Glück kann morgen unsere Oma einspringen, damit ich den armen Mann mal länger als 10 Minuten besuchen kann. Länger hält Madame es auf dem Arm nicht mehr aus. Krabbeln ist schließlich viel cooler! Aber über einen Klinikfußboden lass ich mein Kind dann doch nicht rutschen!

Also kann ich vom Bett aus nur ein schnelles Lebenszeichen absetzen, damit ihr mich nicht ganz vergesst 🙂

Ich fasse zusammen: Ohne Papa ist ALLES furchtbar doof! Feierabend doof! Essen doof! Alleine im Auto mit Raupe doof! Alleine abends im Bett ganz besonders doof! Abends ohne Gute-Nacht-Kuss in Bett ganz besonders, furchtbar doof!

In diesem Sinne ein müdes: Ahoi!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.