Dr. Schneider erwartet sie!, oder: Die Katzen tanzen auf dem Tisch!

Ist die Maus aus dem Haus, dann tanzen die Katzen auf dem Tisch! So ähnlich kam es uns als Eltern zumindest vor, als unsere kleine Maus mit Oma, Opa und dem Wohnwagen in den Urlaub fuhr. Ohne uns! So eine Gemeinheit, aber wir müssen ja auch die Woche arbeiten. Trotz und gerade aus diesem Grund haben wir gestern einen Power-Erlebnis-Tag eingelegt.

Es war lecker, leicht betüdelt und ziemlich gruselig!

Ich musste arbeiten, der Mann hatte frei und unsere Freunde haben wir auf dem Weg eingesammelt. Erst gab es bei sehr bescheidenem Düsseldorfer Waschküchenwetter einen leckeren Kaffee mit anschließender Shoppingtour. Trotz vielfältiger Verführungen in Sachen Buch habe ich wiederstanden. Ich bin sehr stolz auf mich.

 

Ein Drink vor dem Essen ….*hicks*

Weil wir alle noch nichts gegessen hatten und das Restaurant erst eine Stunde später offnete, kam uns die Idee, die Zeit mit einem Cocktail zu überbrücken. Was für eine mittelgute Idee. Der Schwips saß!

Anschließend haben wir uns im NaNiWa den Bauch vollgeschlagen. OMG! Irgendwann werde ich platzen. Todesursache: Sushi! Ich bin mir da ganz sicher. Aber es war wieder sooo lecker. Vorspeise, Misosuppe, Salat, Sushi, Nachtisch und danach haben wir uns noch mal Vorspeisen bestellt. Nennt uns verfressen.

Aber das war ja alles nur Vorgeplänkel. Unser eigentlicher Programmpunkt war unser Date mit Dr. Schneider…………..

 

60 Minuten Gruselspaß

Vor einigen Monaten haben wir im Radio von sogenannten Live Escape Games gehört und waren sofort begeistert. In echt Rätsel in gruseliger Kulisse lösen. Was gibt es für Rollenspieler denn besseres?? Nichts! Darum mussten wir hin. Am Vortag haben wir uns spontan für den letzten Termin des Tages angemeldet.

Das Spiel heißt „Mission 60 Minutes“  und der Name ist Programm. Wir wurden von einem netten, jungen Mann in die Story eingewiesen und haben eine handvoll Verhaltensregeln bekommen. Am Anfang haben wir noch über das WalkiTalki gelacht, über das wir uns Hilfe in Form von Tipps holen könnten. Aber bereits im ersten Raum haben wir es gebraucht.

Ich möchte hier auf gar keinen Fall spoilern, aber es ist verdammt cool. Man ist direkt in der Geschichte drin und das Adrenalin steigt. Vier Personen sind übrigens die perfekte Gruppengröße. Und ich hatte natürlich ein perfektes Team 🙂

Wie das Spiel endet? Ich verrate soviel. Wir haben es nur ganz knapp geschafft zu entkommen……………


Das war unser 1. Tag ohne Kind von 3.

Und wie verbringt ihr eure kinderfreien Tage?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.